test

test

Feuerwehr AG, Feuerwehr WPU

Im Jahr 2010 überlegt die Feuerwehr Herborn, wie bekommt man Jugendliche früher in die Jugendfeuerwehren. Wie lenkt man die Aufmerksamkeit der Jugendlichen auf die Feuerwehrtätigkeiten.

 

Es folgte ein Plan, die Jugendlichen in der Schule aktiv zu informieren. Dies sollte in Hauptschulen, Realschulen oder im Gymnasium erfolgen. Dort sind die ins Auge gefassten Zielgruppen im Alter unserer Jugendfeuerwehrmitglieder.

 

Es wurden Gespräche mit dem Johanneum Gymnasium und der Comenius-Schule (Haupt- und Realschule) in Herborn geführt. Die Comenius-Schule war sofort bereit in das Thema einzusteigen. Es folgten Abstimmungen mit dem hessischen Innenministerium des Innern und für Sport, mit hessischen Kultusministerium und mit der Abteilung für Brandschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz des Lahn Dill Kreises.

 

Seitens der Feuerwehr erfolgt eine Festlegung, welche Voraussetzungen ein Dozent haben muss und wie ein Schulangebot ausgestaltet werden sollte. Schnell waren sich alle einig, dass eine Regelmäßigkeit für die Jugendlichen gewährleistet werden muss. Ergebnis war eine Feuerwehr-Arbeitsgemeinschaft (AG) über ein ganzes Schuljahr im Zweiwochenrhythmus anzubieten. Parallel wurde mit der Comenius-Schule festgelegt, dass ein fester Lehrer Bestandteil der AG werden muss. Somit sind die feuerwehrseitigen sowie schulischen Vorschriften (z.B. Aufsichtspflicht) erfüllt.

 

Im Schuljahr 2012/2013 fand die erste 14-tätige Feuerwehr AG an der Comenius Schule Herborn statt. Für die Jahrgangsstufen 9 und 10 begann der Unterricht. Als Themen wurden die Feuerwehrdienstvorschrift 3 sowie Themen aus der Brandschutzaufklärung unterrichtet.

 

Ab dem Schuljahr 2016/2017 wurde die Feuerwehr AG zu einem Feuerwehr-Wahlpflichtunterricht (WPU) mit Benotung gewandelt. Nun treffen sich die Jugendlichen wöchentlich zum Unterrichtsfach Feuerwehr. Themen sind die Inhalte der Brandschutzaufklärung sowie die Lehrinhalte der Truppmann 1 Ausbildung gemäß Feuerwehrdienstvorschrift 2.