Fachdienst Brand- und Bevölkerungsschutz

Neben der Freiwilligen Feuerwehr unterhält die Stadt Herborn einen eigenen Fachdienst für die Feuerwehr. Im Bereich des Fachdienstes Brand- und Katastrophenschutz sind sechs hauptamtliche Kräfte eingesetzt.

Aufgaben des Fachdienstes Brand- und Bevölkerungsschutz

1 Sicherstellung der Tagesalarmsicherheit

Für den Einsatzdienst stehen fünf Mitarbeiter zur Verfügung:

  • 1 Beamter im gehobenen Feuerwehrtechnischen Dienst
  • 2 Beamte im mittleren Feuerwehrtechnischen Dienst
  • 2 Gerätewarte
  • 1 Verwaltungsangestellte (kein Einsatzdienst)

2 Organisation der Freiwilligen Feuerwehr

Die zweite Aufgabe des Fachdienstes ist es die Freiwillige Feuerwehr zu organisieren und zu entlasten:

  • Aufbereitung, Wartung und Instandsetzung von Atemschutzgeräten
  • Reinigung von Arbeitskleidung
  • Schlauchpflege, Reperatur
  • Wartung und Prüfung von Geräten
  • Instandsetzung von Fahrzeugen und Geräten
  • Pflege von Fahrzeugen
  • Nachwuchsgewinnung
  • Brandschutzerziehung
  • Schulungen im Umgang mit Gefahren
  • Mitarbeiterschulung der Stadtverwaltung im Bereich "Vorbeugender Brandschutz"
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Erstellen von Alarm- und Einsatzplänen
  • Gefährdungsbeurteilungen
  • Ausschreibungen von Geräten, Bekleidung und Fahrzeugen
  • Elektroprüfungen nach UVV
  • Wartung und Prüfung von Funkgeräten und Funkalarmempfängern
  • Fahrzeugbau
  • Verwaltung von Lehrgängen, Untersuchungen, Personaldatenpflege und Prüfnachweisen
  • Besetzung der Kleiderkammer

3 Dienstleister

Die hauptamtlichen Kräfte sind Dienstleister für umliegende Gemeinden und Firmen:

  • Aufbereitung, Wartung und Instandsetzung von Atemschutzgeräten
  • Schlauchpflege
  • Reinigung von Arbeitskleidung
  • Ausschreibungen von Schutzkleidung und Fahrzeugen

Der Fachdienst Brand- und Bevölkerungsschutz ist werktags von 07:30 Uhr - 16:30 Uhr besetzt.